Permalink

0

Die ersten Osternester…

überhaupt auf dem Blog… Den folgenden Beitrag hatte ich hier letztes Jahr ganz wunderbar geplant, da ich über Ostern auf der anderen Seite der Erdkugel war. Tja, leider blieb der Beitrag auch nur geplant, da ich vergessen habe auf veröffentlichen zu klicken. Schöner Mist!
Dafür gibt es dieses Jahr gleich zwei drei Osterbeiträge und alles ist wieder gut.

Hier nun mein geistiger Auswurf vom letzten Jahr:

Auf Osternester (ich dachte das ist tiefstes schwäbisch, aber Nester steht tatsächlich so im Duden) mit Schokolade gefüllt, bestehe ja eigentlich nur ich bei mir. Von mir gibt es meistens eher kleine blumige Ostergeschenke ohne viel Süßes.

Dieses Jahr habe ich mich an zwei selbstgemachten Varianten versucht, und da ich sehr schöne Anleitungen gefunden habe, zeige ich euch nur mein Ergebnis.

Bei Dawanda wurden ganz bezaubernde Windlichter aus Wachs „gezogen“ – kann man fast schon sagen. Ich habe die einfach umfunktioniert und ein bisschen frühlingshaft bepflanzt.

Osternest1Und dann habe ich noch diese tolle Anleitung gefunden und gleich nachmachen müssen.
Nach drei VHS Töpferkursen (vor ca. 15 Jahren), noch richtigem Handarbeitsunterricht (heute lernen die jungen Dinger hat nicht mal mehr häkeln) und einer sehr begabten Töpfertante, hab ich mir eigentlich wenig Gedanken über den Schwierigkeitsgrad gemacht. War aber gar nicht so leicht, die Modeliermasse ohne Risse über den Eierkarton zu bekommen. Sah dann aber zum Schluss doch noch ganz ansehnlich aus.
osternest4

So das war der erste kurze Beitrag zum Osterfest…

Habt es schön!

Unterschrift3

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.